play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous play_arrow skip_next
00:00 00:00
chevron_left
volume_up
chevron_left
  • play_arrow

    Radio Schwarze Welle Radio Schwarze Welle

CD NEWS

‘Emerald’, ein edles Steinchen in ALIENARE- Grün

today15. Januar 2023 30

Hintergrund
share close

Gerade erst haben wir euch dieses besondere Duo vorgestellt und schon ist es Zeit für die Review des am 20. Januar erscheinende Album ‘Emerald‘.
Habt ihr nicht nicht gelesen? Damn! Okay, dann schaut doch hier einfach mal in den Artikel. Dort erfahrt ihr nahezu alles über ALIENARE und warum sie mehr sind, als einfach nur die lustige Blödelcombo aus dem Norden. Aber hey, erst nach dieser Review hier, sonst gibbet Mecker von Eckard.

Also, ‘Emerald‘ heißt er, der neueste Silberling. Er liefert uns 12 Songs nebst Twists und weirden Gimmicks.
Es ist der ideale Begleiter für die anstehende Tour, wie wir euch gleich ausführlich begründen werden. Alle Daten und Fakten zum Album und die Tour findet ihr wie immer am Ende des Beitrages.

 

ALIENARE - 'Emerald' Promo
Promo für das Album ‘Emerald’
(c) Dietmar H. Grabs 2022

 

Auftakt

Das Album startet düster und schwer, denn die Album- Version von „Diamonds“ hat ein erdendes Intro bekommen. Ihr kennt den Song sicher bereits, da er ja als Single bereits veröffentlicht wurde.
Ihr bekommt einen dunkel elektronischen Midtempo Song, angereichert mit einigen Future Pop- Elementen, der der lyrischen Kernaussage entsprechendes Gewicht verleiht.
Es geht um dieses ewige Streben nach dem großen Glück, der totalen Erfüllung, bei der wir übersehen, das auf dem Weg dahin das Wesentliche längst bereit liegt und nur eingesammelt werden braucht. Wir sind wirklich blind geworden für die kleinen, aber wesentlichen Dinge im Leben.
Das folgende „Freedom“ bedient, etwas clubbiger aufbereitet, das selbe Grundelement. Übersehen wir bei all den Forderungen nach persönlichen Freiheiten, dass wir bereits viel mehr Freiheiten haben, als die meisten anderem Menschen auf diesem Planeten? Und dass wir das als gottgegebene Selbstverständlichkeit ansehen, während wir mit dem Ausbau unserer Freiheit anderen der Möglichkeit auf deren Entfaltung berauben?

 

 

Ja, die Texte dieses Werkes haben Substanz!
An dritter Stelle findet sich die balladesque Jubelhymne an jeden einzelnen Menschen dieser Welt: „Incomparable“. Eine herrlich ruhige und erdende Nummer, eine Ode an die Einzigartigkeit von Persönlichkeit.
Mit „Wrong“, welches auch bereits als Vorab- Single schon länger unterwegs ist, wird es wieder massiver elektronisch. Man hat sofort das Bild vor Augen, auf dem man Band und Crow gemeinschaftlich durchdrehen sieht. Kurz: perfekte Live- Mitgröhl- Rock- Hymne!
Jetzt hören wir den Titeltrack „Emerald“, welcher leicht verspielt und trancig beginnt, bevor der massive Beat die Marschrichtung (im Wortsinn!; Anm. der Redaktion) vorgibt. Club Hit!

 

Cover von ALIENAREs 'Emerald' Album

 

Endspurt

„Fragile“ überrascht: der Sound ist hart – aber fair (sorry für das Wortspiel; die Redaktion), das Arrangement vertrackt und die besondere Art der vokalistischen Erzählform machen diesen Song in jeder Hinsicht interessant. Aber keine Sorge, mit „Won’t Believe“ geht es wieder auf die klassischen Clubpfade, wenngleich das nachfolgende „Elegy“ nahezu ohne Beats daher kommt und uns mit nur dezenten Flächen und orchestralen Elementen zu den mystischen Vocals begleitet – Anspieltipp!
Mit „The Book Of Life“ gibt es auf ‘Emerald‘ etwas Neues im ALIENARE- Universum: ein Duett mit CHRIS POHL (BLUTENGEL). Die Nummer kommt sehr locker und fluffig daher, die Kombination funktioniert, es ist ein erstklassiger Feiersong. Die unterschiedlichen Tonlagen der Sänger und die unterschiedlichen Gesangsstile harmonieren verdammt gut miteinander. Doch zurück zum ALIENARE- Kern, denn „Crystalline“ ist einfach dem grünen Stil zuzuordnen. Er ist tanzbar und T.Green liefert in der ihm üblichen Art die Message dazu. „Still Alive“ beweist die enthaltene Aussage mit real Rave Sounds, wir haben direkt verschwitzte Leiber und glückliche Gesichter vor Augen. Den Rausschmeißer aus dem Album gibt der Song „Life (Is Too Short)“. Und wer glaubt, dass es sich dann ja um etwas ruhiges handeln müsste, irrt gewaltig. Der Track ist eine High Energy- Future Pop- Hymne, die alles aus dem Weg schiebt. Die Lyrics sind simpel formuliert und liefern dadurch den enthaltenen tieferen Sinn direkt und ohne Umschweife. Ein würdiger Abschluss eines abwechslungsreichen und teilweise überraschenden Silberlings.

Fazit

Auch mit diesem Album wird die Band polarisieren: die Stilistik, die besondere Art von T.Greens Gesang und dann noch eine Kollaboration mit CHRIS POHL…! Aber genau das scheint das Erfolgsrezept dieser Band zu sein, die stetig ihren Wirkungskreis erweitert. Denn sie hat sich in ihrer Nische eingerichtet und nimmt sich die Freiheit, sich dort nach Lust und Laune auszutoben. Inhaltlich bietet sie parallel aber mehr, als manch Szenegröße.
Wir empfanden dieses Werk als sehr abwechslungsreich und durch manche Überraschung sehr gelungen. New Ass Kickin‘ Smasher für die folgenden Live Shows, so kann das Jahr 2023 beginnen!

Daten & Fakten

Act:                       Alienare
Werk:                   Emerald
Art:                       full length Album
Label:                   Team H
Release Date:     20.01.2023
Medien:               CD, Fan- Box (inkl. Bonus- CD, Zertifikat, und einigen tollen Gimmicks), digital
Quellen:               ALIENARE Shop, und im gut sortierten Musikhandel, sowie natürlich auf den großen Download- und Streamingportalen

Tracklist:

  1. Diamonds (Album Version)
  2. Freedom
  3. Incomparable
  4. Emerald
  5. Wrong
  6. Fragile
  7. Won’t Believe
  8. Elegy
  9. The Book Of Life (feat. CHRIS POHL)
  10. Crystalline
  11. Still Alive
  12. Life (Is Too Short)

Live:

Seid so gut und nutzt bitte unbedingt den Vorverkauf. Nur so können stattfindende Konzerte garantiert werden. Vorverkauf hält den Betrieb am Leben. Also, ordert hier eure Tickets, danke.
Und überhaupt ist dies die direkte Verbindung ins ALIENARE- Universum, also geht nicht über „Los“, sondern direkt in den ALIENARE Shop.

Die Band ist sehr aktiv und nah am Fan, zu verfolgen auf ihrer Facebook Seite und in der Fangroup, natürlich ebenfalls auf dieser Plattform.

Unseren Stream und viele weitere redaktionelle Inhalte bekommt ihr auf unserer Website, aktuelle Artikel und mehr auf unserer Facebook Präsenz.

Geschrieben von: Dany Wedel

Rate it
0%