play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
chevron_left
  • play_arrow

    Radio Schwarze Welle Radio Schwarze Welle

CD NEWS

Ein ‚Gathering‘ mit BEYOND BORDER? Könnt ihr sehr bald haben!

today14. Januar 2024 57

Hintergrund
share close

Das Jahr 2023 war ein Wichtiges im Werdegang von BEYOND BORDER.
Nicht nur, dass die Arbeiten am neuesten Album abgeschlossen wurden, die Band hat sich auch in die Obhut eines Labels begeben. Am 26. Januar wird dann endlich mit ‚Gathering‚ das offiziell zweite Album Release erfolgen. Wir konnten uns schon einmal intensiv damit auseinandersetzen und wollen es uns mit euch gemeinsam anschauen.

BEYOND BORDER

BEYOND BORDER sind schon ein seltsames Konstrukt: Gegen den aktuellen Trend der Verlangsamung, ein stringentes Fortführen alter Future Pop- Praktiken, voller Anspielungen an andere Künstler.
Aber genau das ist das grundlegende Konzept dieses Trios aus Niedersachsen.
MICHAEL DEITERS, Anwohnern des Großraumes Hannover auch als DJ DEITY bekannt, vermisste so ein bisschen den Sound, der zur Jahrtausendwende die Clubs füllte. Als Bands wie AND ONE gerade ihren Sound modernisierten, VNV NATION im Future Pop aufgingen und Bands wie IN STRICT CONFIDENCE den Industrial aufmischten, das war für ihn ein einschneidendes Erlebnis. Und all das scheint heute vergessen, ist nicht mehr en vogue.
Wer nun glaubt, dass es sich bei BB um ein rückwärtsgewandtes Projekt handelt, irrt allerdings gewaltig. Hier geht es nicht um eine Reise in die Vergangenheit, hier wird nichts kopiert! Aber es wird durchaus für den Dancefloor produziert, Merkmale von damals zitiert. Und dabei darf der Sound gern auch kommerzieller sein, um die engen Szenegrenzen zu überschreiten – beyond border eben.

 

Gothics oder Mafiosi? Das Foto zeigt leider nur zwei Drittel von Beyond Border, Kai T. Habel fehlt bereits.
(c) Birger Treimer

 

Mit KAI ‚IGGI‘ Németh (IN GOOD FAITH, ex- MODEL KAOS) hat DEITY dann auch einen sehr markanten Partner mit im Boot. Der Mann hat eine ein Gespür für Melodien, schreibt sehr gute Texte und hat eine breite stimmliche Range. Als letztes Mitglied stieß dann KAI T. HABEL (DEVICE NOT READY (leider zum Jahresende 2023 eingestellt), Part of DIAR BLACK) zum Projekt, um den Sound zu erweitern, sowie live an den Tasten und bei den Backing Vocals zu unterstützen. Leider wirkt K.T. nur noch im Hintergrund mit, gilt nicht mehr als offizielles Mitglied des Projektes. Als Produzent ist schon sehr früh ROB DUST mit im Boot, der nun wirklich auf eine lange Erfahrung im Clubsound verweisen kann. Nun ist also auch der Schritt in das Portfolio von NOCUT ENTERTAINMENT vollbracht.

GATHERING

Ende Januar beginnt also offiziell das Arbeitsjahr von BEYOND BORDER mit dem Album ‚Gathering‚.
Abgesehen von der musikalisch schon sehr opulenten Ausstattung wird es auch eine Fanbox geben.
Letztere enthält neben der Doppel-CD des Albums (Digipak) noch eine weitere Bonus- CD mit speziellen Remixen, einen signierten Teil eines BB- Banners, einen Kühlschrankmagneten, eine Autogrammkarte, Portraitkarten, ein Armband, sowie Aufkleber. Das alles verpackt in einer schönen Box. Ansonsten steht auch das eigentliche Release direkt als 2CD- DigiPak zur Verfügung.
Darauf enthalten ist das eigentliche Album mit 12 neuen Songs und 4 alternativen Mixen. Die zweite CD hört auf den Namen ‚Come To Gather‚ und enthält satte 14 Remixe der Album- Songs. Bei den Namen der Remixer geht es rund, manch Überraschung ist ebenso dabei wie große Vertreter ihrer Zunft. So haben beispielsweise J:DEAD, SCHWARZSCHILD, AESTHETIC PERFECTION, BEYOND OBSESSION, TOAL, RUINED CONFLICT, FABRIKC als auch ZOODRAKE und VDOC ihre Hände ans Material gelegt. Für Spannung und Abwechslung ist also definitiv gesorgt.

Inhaltlich hat IGGI wieder einen Seelen- Striptease hingelegt, der seines Gleichen sucht. Depressionen, Ängste, Klaustrophobie, Selbsthass und Selbstzerstörung – alles keine Wohlfühlthemen. Und doch wirkt das Album keinesfalls schwer, träge, gefühlsduselig. Denn all diese Informationen und Gefühle sind eingebettet in große Hooklines, clubaffine Beats und opulente Soundscapes. Es ist also kein inhaltsleerer Tanzpop, sondern eine besondere Form der Therapie. Da die Autorin dieser Zeilen aus der gleichen gesundheitlichen Ecke wie IGGI kommt, würde sie sich bei dem ein oder anderen Thema zwar tatsächlich etwas mehr Gefühl in der instrumentalen Begleitung manch einer Lyric wünschen, ist aber am Ende ganz froh, nicht durch das Gesamtwerk negativ getriggert zu werden.
Das Motto lautet hier also frei nach TEARS FOR FEARS „Shout“ und nicht etwa „Cry Me A River“ – anderer Therapieansatz eben.

Damit wären wir dann auch endlich bei der Musik.
Hatten wir noch eingangs den FUTURE POP der frühen Nullerjahre erwähnt, geht der Sound auf ‚Gathering‚ dann doch mehr in die Breite. Wir haben trancige Ansätze ebenso drin, wie Dark Electro, Alternative Pop und bisweilen rockig anmutende Brecher – alles von Mid- bis Uptempo. Neben der euch bereits als Single bekanntem „New Start“ ist der Schreiberin hier insbesondere „Part Of Me“ und „Dark Communion“ im Ohr hängen geblieben. Nein, dies sind definitiv nicht die einzigen Highlights des Gesamtwerkes ‚Gathering‘, aber eben die, die bei der hier Verfassenden ganz subjektiv am deutlichsten verfangen haben.

Fazit

Wer BEYOND BORDER bestellt, der wird mit ‚Gathering‚ definitiv BEYOND BORDER bekommen!
Wer den Stil und den Sound dieser Band bisher strikt abgelehnt hat, wird sich auch zukünftig nicht damit anfreunden können.
Allen anderen können wir dieses Album sehr wohl empfehlen. Es ist effektive Clubmusik, bei der man sich aber auch intensiv mit Inhalten beschäftigen kann.
Es bietet Abwechslung, da von High Energy bis verträumt alles dabei ist.
Also ran an den Speck und gönnt euch, insbesondere die Fanbox macht was her!

 

Auf diesem Foto ist der detaillierte Inhalt der Fanbox des Beyond Border Albums Gathering zu sehen
Das alles steckt in der Fanbox von ‚Gathering‘

 

Daten/ Fakten

Act                                      BEYOND BORDER
Release                              Gathering
Release Date                     26.01.2024
Label                                   NoCut Entertainment
Medien                               digitaler Download, CD, Stream
Quellen                              Bandcamp und andere Portale, überall im Musikmedienhandel, auf allen großen Streamingportalen

Tracklist

CD 1: Gathering

  1. Journey
  2. Radiant
  3. Hate Myself
  4. Part Of Me (feat. J:DEAD)
  5. How Come
  6. Fever
  7. New Start
  8. Claustrophobia (feat. TOAL)
  9. It´s Better This Way
  10. Let´s Just Live
  11. Mr. Nice Guy
  12. Dark Communion
  13. Hate Myself (Frantic Mix)
  14. New Start (InVain Mix)
  15. Let´s just Live (Confidence Mix)
  16. Part Of Me (Trancemission Mix)

CD 2: Come To Gather

  1. Claustrophobia (MENTAL DISCIPLINE Remix)
  2. Part Of Me (J:DEAD Remix)
  3. New Start (SCHWARZSCHILD Remix)
  4. Radiant (BEYOND OBSESSION Rework)
  5. Journey (AESTHETIC PERFECTION Remix)
  6. Dark Communion (FABRIKC Club Mix)
  7. Let´s Just Live (DMX Remix)
  8. Hate Myself (RUINED CONFLICT Remix)
  9. Fever (ZOODRAKE Remix)
  10. New Start (THE SAINT PAUL Remix)
  11. Journey (VDOC Club Chapter Mix)
  12. Dark Communion (TELEDEATH Remix)
  13. Radiant (N/CTRL Remix)
  14. Claustrophobia (TOAL Remix)

Bleibt immer am Ball bei BEYOND BORDER und vollführt ein (virtuelles) „Gathering“ mit der Band via Web und Facebook, genießt digitale Medien auf Bandcamp und Youtube, shoppt beim Label die physischen Releases.

Unseren Stream und viele weitere redaktionelle Inhalte bekommt ihr auf unserer Website. Natürlich findet ihr interessante Artikel und mehr auch auf unserer Facebook Präsenz und hier die Fakten rund um RSW.

In eigener Sache

Hat Euch der Text gefallen? Habt ihr Ahnung von Musik im Allgemeinen und aus der Düsterszene im Speziellen? Meint ihr, ihr könnt ebenso gute oder gar bessere Artikel schreiben? Und zu guter Letzt: Wollt ihr das auch, ohne Gegenforderungen? Einfach, weil es Euch Spaß macht? Dann klickt hier und bewerbt Euch, wir würden uns über neue KollegInnen im Team freuen. Übrigens suchen wir auch immer nach Moderatoren für weitere Radiosendungen.

Geschrieben von: Yvonne Uhlmann

Rate it
0%