play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
chevron_left
  • play_arrow

    Radio Schwarze Welle Radio Schwarze Welle

CD REVIEWS

GENE LOVES JEZEBEL mit würdigem Nachfolger – ‚X – Love Death Sorrow‘

today16. Dezember 2023 114 1

Hintergrund
share close

X – Love Death Sorrow 

Bereits Anfang 2023 gab es Gerüchte und endlich einen Post, dass die in den 80ern gegründeten GENE LOVES JEZEBEL kurz davor stehen, ein neues Album aufzunehmen. Die Fans warteten sehnsüchtig darauf, einen ersten Blick auf ein weiteres Meisterwerk zu erhaschen.
Jay (JP) Aston, Peter „Bugg“ Rizzo, James Stevenson & Steve ‚Smiley‘ Barnard haben großartige Arbeit geleistet und mit Unterstützung durch den fantastischen Peter Walsh wurde das Album aufgenommen, produziert und abgemischt.

X 💜 Love 🎶 Death 🎶 Sorrow 💜 

Das Album folgt auf ‚Dance Underwater‘, das vor sechs Jahren veröffentlicht wurde und ist ein mehr als würdiger Nachfolger. Die ganze Band zeigt ihre einzigartigen Talente, jeder für sich und gemeinsam.
Wer sie seit Jahrzehnten verfolgt, erinnert sich nun an frühere Aufnahmen, ohne dabei gestrig zu klingen.

Eine frische Herangehensweise an Songs, die geduldig darauf warteten, in ein etwas neues Gewand gesteckt zu werden, sowie weitere, eigens für das Album geschriebene Stücke, vereinen sich hier.

„I BREATHE EASY“ (21 Jahre ließen es wie einen wirklich großen Wein reifen), „Serpent Queen“ oder der Opener „The man that time forgot“, beide von Jay Astons und Peter „Bugg“ Rizzos Nebenprojekt UGLY BUGGS, gehen direkt in die Ohren und das Hirn des Hörers und laden zum Mittanzen ein – zu Smileys treibenden Beats und James Stevensons hervorragender Gitarre.
Sie passen perfekt zum Gesang von Jay Aston, der einmal mehr beweist, wie sehr seine Stimme im Laufe der Zeit gewachsen ist.
Die Stimme erreicht mit Leichtigkeit Höhen, locken das Publikum mit zartem Flüstern, Rufen und Seufzern.

Auf Vorschlag des Labels wurden auch fünf Coversongs auf das Album genommen, wie Sänger Aston während der Live-Präsentation am Sonntag in London (10. Dezember 2023, nach einer ersten Vorstellung in Bath am 9. Dezember 2023) verriet.
Beide Shows dauerten ca. 1,5 Stunden und meine Güte, die Jungs sind immer noch Feuer und Flamme.

Das Album ist ein mehr als vielversprechender Output;
Die Live-Shows sind lebendig, voller Energie und Hingabe.
Beide Shows: Die Fans ließen sie nicht ohne mindestens drei Zugaben von der Bühne.

Den Abschluss des Album-Release-Wochenendes bildete ein Singalong von „Motion of Love“, einem ihrer größten Smasher.

‚X Love Death Sorrow‘ wurde am 01. Dezember 2023 auf Cleopatra Records veröffentlicht, erhältlich auf Vinyl und CD sowie auf allen bekannten Plattformen wie Apple Music, Bandcamp, Spotify und vielen mehr.

Gerüchten zufolge könnte GENE LOVES JEZEBEL feat. Jay Aston im Jahr 2024 wieder auf Tour gehen.

Fans auf der ganzen Welt würden sicherlich in Verzückung geraten, sie zu begrüßen.

X Love Death Sorrow

Tracklist

1. The Man That Time Forgot
2. The Light Pours Out Of Me
3. Serpent Queen
4. Broken English
5. I Breathe Easy
6. A Girl Like You
7. The Foolish Young
8. In Between Days
9. Young Girl
10. You Can’t Hurt Me Anymore
11. Lone Rider
12. Another Girl, Another Planet

 

Fazit

Sowohl die neuen Songs, als auch die Coverversionen enttäuschen nicht.
Ein frisches Stück Musik, da sie sich sogar die Coversongs zu eigen gemacht haben und denen sie ihren einzigartigen Sound und Gesang verleihen.
Brillante Gitarrenarbeit von James Stevenson, großartiger Bass von Peter Rizzo, fantastische Drums von Steve Barnard.
Herausragender Gesang von Jay Aston und weitere zusätzliche Arrangements mit Streichern auf „In Between Days“ (THE CURE Cover), sowie Keyboards und Synthies von Produzent Peter Walsh veredeln die Songs.

Mystique (Gast- Autorin bei RSW)

Dezember 2023

 

X – Love  Death Sorrow 

Way back in early 2023 there were rumours and finally a post  that 80’s born GENE LOVES JEZEBEL are about to do a new album. The fans eagerly awaited catching a a first glance seeing them creating yet another masterpiece.
Jay (JP) Aston   Peter Bugg Rizzo  James Stevenson   & Steve ‚Smiley‘ Barnard   
did so well and with a little help by the  fantastic Peter Walsh the album was recorded, produced and mixed.

X 💜 Love 🎶 Death 🎶 Sorrow 💜 

The album is following ‚Dance Underwater‘ which was released 6 years ago and is a more than worthy successor.
The whole band shows their unique talents, one by one.
Those having followed them for decades now find reminiscence to earlier recordings without sounding stale though.

A fresh approach to songs that were patiently waiting to be put into a slightly new guise, as well as other tracks written especially for the album, come together here.

„I BREATHE EASY“ (21 years made it mature like a really great wine), „Serpent Queen“ or opener „The man that time forgot „ both from Jay Astons and Peter „Bugg“ Rizzos side project UGLY BUGGS, are moving straight to the ears and mind of the listener inviting  to dance along to Smileys driving beats, James Stevensons outstanding guitar and fit perfect with the vocals of Jay Aston who again proves how much his voice grew throughout the years reaching heights at ease, teasing the audience with airy whispers and yells snd sighs perfectly added.

Five cover songs were put on the album as well upon suggestion of the label as singer Aston revealed during sunday’s live presentation in London (10 Dec 2023, following a first airing in Bath on 9 Dec 2023).
Both shows endured approximately 1,5 hours and geeze,  these guys are still on fire.
The album being a more than promising output; the live shows vivid, full of energy and dedication.
Both shows did not leave them get off stage but with minimum three encores.

Finalizing the record release weekend with a singalong of one of their greatest smashers, „Motion of Love“.

‚X Love Death Sorrow‘ was released  1 Dec 2023 on Cleopatra records, available on vinyl and CD as well as on all wellknown platforms such as Apple music, Bandcamp, Spotify and many more.

Rumours go that 2024 may see GENE LOVES JEZEBEL feat. Jay Aston back on the road.

Fans worldwide would certainly swoon  welcoming them.

X Love Death Sorrow
Tracklist

1. The Man That Time Forgot
2. The Light Pours Out Of Me
3. Serpent Queen
4. Broken English
5. I Breathe Easy
6. A Girl Like You
7. The Foolish Young
8. In Between Days
9. Young Girl
10. You Can’t Hurt Me Anymore
11. Lone Rider
12. Another Girl, Another Planet

Conclusion

Both the new songs as well as the cover versions do not disappoint.

A fresh piece of music as they made even the coversongs their own by giving them their unique sound and vocals.

Brilliant guitar work by James Stevenson, great bass tunes by Peter Rizzo, fantastic drums by Steve Barnard.
Outstanding vocals by Jay Aston and further additional arrangement including strings on „In Between Days“ (THE CURE cover) as well as keyboards and synths by Producer Peter Walsh ennoble the songs.

Mystique (Guest- author by RSW)

December 2023

 

Liebe Mystique,

die RSW Redaktion dankt dir von ganzem Herzen für den Hinweis auf dieses wundervolle Album und deine dazugehörige Rezension.
‚X Love Death Sorrow‘ birgt so unfassbar viel Ruhe, Frieden und Kraft in sich und vermag es, uns einfach wieder einmal kurz zu erden.

Besucht auch ihr gern Konzerte und Festivals und seit in der Düsterszene unterwegs? Habt ihr ein wenig Ahnung von Musik und glaubt, Artikel darüber schreiben zu können? Einfach, weil es Euch Spaß macht? Dann bewerbt Euch, wir würden uns über neue KollegInnen im Team oder weitere Gast- Autor*innen freuen. Ebenfalls heißen wir immer neue Moderator*innen für Radiosendungen herzlich willkommen.

RADIO * REDAKTIONELLES * NEWS * TERMINE   

Weitere redaktionelle Inhalte, Konzertberichte, Events, Reviews und natürlich unseren Stream findet ihr auf unserer Homepage. Auf Facebook und Instagram 

versorgen wir euch mit aktuellen Beiträgen und Infos zu unseren täglichen Sendungen.  

Redaktion@schwarze-welle.com 

Bewerbung@schwarze-welle.com

Geschrieben von: Prinzessin Prisma

Rate it
0%