play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
chevron_left
  • play_arrow

    Radio Schwarze Welle Radio Schwarze Welle

CD REVIEWS

Das Paradies am Abgrund- RAVE THE REQVIEM präsentieren ‘Ex-Eden’

today12. Oktober 2023 35 5

Hintergrund
share close

 

Mit ihrem fünften Studioalbum ‘Ex-Eden’ balancieren RAVE THE REQVIEM schwermütig und leichtfüßig am Rande des Paradieses und schauen von dort aus tief hinab in den Abgrund. Was es dort zu sehen und zu hören gibt? Auf jeden Fall ein Album, das auch uns an unsere Grenzen bringt. 

“So muss es sich wohl anhören, wenn Engelchen und Teufelchen auf unseren Schultern thronen und gemeinsam miteinander musizieren.” Das sollte sowohl der erste als auch der letzte Gedanke sein, der sich zwischen den Ohren der Autorin breit machte. Doch keine Panik, dazwischen ist noch ein bisschen was passiert.  

 

RAVE THE REQVIEM 

RTR oder die Chvrch of RTR wurde im Jahr 2011 vom “Propheten” Filip Lönnqvist und seiner Mutter Carola gegründet, die jedoch 2017 die Band wieder verließ und von Jenny Fagerstrandh, „The Seraph“ ersetzt wurde, die wiederum 2020 von Jennie Nord, „The Sister Svperior“ ersetzt wurde.  

Keyboarder Erik Cederberg, „The High Priest“ wurde 2019 durch Rickard Lindgren, „The Cantor“ ausgetauscht und das war es dann auch mit dem Personalwechsel. Wer jetzt schon nicht mehr mitgekommen ist, bekommt die aktuelle Bandbesetzung hier noch einmal auf einen Blick. 

 

Die Besetzung 

“The Prophet” – Vocals, Guitars, Programming  

“The Sister Svperior” – Vocals  

“The Cantor” – Vocals, Keyboards, Percussion  

“The Archbishop” – Bass  

“The Deacon” – Drums 

So richtig entdeckt wurde die schwedische Formation, deren Mitglieder jeweils ein religiöses Pseudonym verwenden, jedoch erst im Jahr 2014 vom japanisch angesiedelten Label DWA, über das sie ihr Debütalbum ‘Rave the Reqviem’ veröffentlichten und mit der Scheibe prompt für einen Verkaufszahlenrekord der Label- Historie sorgte. 2017 fand das skandinavische Quintett bei Out Of Line Music sein Zuhause. 
Kurzum: Langweilig dürfte es den Industrial- Metallern sicherlich bisher nicht geworden sein. 

 

Das Album 

‘Ex-Eden’ kracht, wackelt und verschiebt mit seinen 11 Tracks die Genre-Grenzen, die es bekanntlich ja gar nicht geben sollte. Dennoch dürften RAVE THE REQVIEM eine gemütliche Nische gefunden haben, aus der heraus sie sowohl den Metal- Freunden unter euch, als auch den Dark- Industrial- Rockern richtig viel Spaß bereiten oder sogar völlig begeistern können.  

Eine heavy Würzung aus Metal, Electro und symphonischen Elementen begleitet die Hörerschaft auf dem Weg durch das verfallene Paradies und noch ein gutes Stück darüber hinaus.  

Dass wir es auf ‘Ex-Eden’ mit biblischen Themen zu tun bekommen, sollte dem aufmerksamen Leser bereits klar geworden sein. Tod, Verzweiflung und Glaubensverlust kriechen in die dunkelsten Ecken unserer Existenz und treffen dort auf Kampfgeist und Widerstand. So werden wir zum Mittelpunkt eines mitreißenden Seelenkampfes, den die beiden geschulterten Ohrflüsterer da rechts und links auf und in uns austragen.  

Die beiden flüstern, shouten, stampfen zu powervollen Beats, schweren Gitarrenriffs und verlieren sich in melodisch zarten Orchestrationen.  

“God, Demon, Machine” entpuppte sich beim Durchhören des Albums direkt als bohrender Ohrwurm mit Tendenz zur guten Laune, auch wenn Titel und Lyric kaum darauf schließen ließen. Egal. Humor ist, wenn man trotzdem lacht, denn das Musikvideo feierte bereits vor einem Jahr sein Release… 

 

Ein Ausweg? 

“Exit Babylon” hingegen ist noch recht frisch. Gemeinsam mit Jake E (Cyhra, ex-Amaranthe) und Jesper Strömblad (Halo Effect, ex-In Flames) geschrieben, thematisieren RAVE THE REQVIEM die unerbittlichen Hürden und das Überleben in der heutigen Zeit. Inspiriert wurde die Band jedoch vom Alten Testament und der Versklavung des Volk Gottes durch Gewaltherrscher und Unterdrücker. Laut Beschreibung soll der Track wohl am zugänglichsten sein. Die Frage ist allerdings- für wen jetzt genau?  

Zu hoffen bleibt, dass RTR ihren eigenen musikalischen Weg gehen, Grenzen verschieben, sich weiterentwickeln und sowohl mit ihrer Verschmelzung der verschiedenen Genres, als auch einem gewagten Tänzchen auf dem Drahtseil ihre Anhängerschaft erweitern und nicht einfach bloß auf Massentauglichkeit setzen.  

Wie immer heißt es für euch: Macht euch euer eigenes Bild. Hört rein, schau hin und seid neugierig. Den aktuellen Visualizer haben wir natürlich wieder für euch eingebettet. Den Link zum Album findet ihr unter dem Video.

 

 

>>HIER<< könnt ihr ‘Ex-Eden’ käuflich erwerben oder streamen.  

 

Tracklist 

  1. (0)485 
  2. Doombreaker
  3. Anti-Savior
  4. Ofelia 
  5. How To Hate Again feat. Jake E 
  6. God, Demon, Machine
  7. Zero Solace
  8. Edge Of Eden 
  9. REQVIEM_05 feat. Ruinizer
  10. Exit Babylon 
  11. Angry All The Time 

 

Websites 

https://www.instagram.com/ravethereqviem 

https://www.facebook.com/ravethereqviem 

https://www.ravethereqviem.com 

 

RADIO * REDAKTIONELLES * NEWS * TERMINE   

   

Weitere redaktionelle Inhalte, Konzertberichte, Events, Reviews und natürlich unseren Stream findet ihr auf unserer Homepage. Auf Facebook und Instagram 

versorgen wir euch mit aktuellen Beiträgen und Infos zu unseren täglichen Sendungen.  

Übrigens… 

Besucht ihr gern Konzerte und Festivals und seit in der Düsterszene unterwegs? Habt ihr ein wenig Ahnung von Musik und glaubt, Artikel darüber schreiben zu können? Einfach, weil es Euch Spaß macht? Dann bewerbt Euch, wir würden uns über neue KollegInnen im Team freuen. Ebenfalls heißen wir immer neue ModeratorInnen für weitere Radiosendungen herzlich willkommen.  

 

Redaktion@schwarze-welle.com 

Bewerbung@schwarze-welle.com

Geschrieben von: Prinzessin Prisma

Rate it
0%