play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous play_arrow skip_next
00:00 00:00
chevron_left
volume_up
chevron_left
  • play_arrow

    Radio Schwarze Welle Radio Schwarze Welle

CD NEWS

6122 – eine tiefe Verneigung vor ANDREW FLETCHER

today24. November 2022 218 1 5

Hintergrund
share close

6122‘ – Anfang und Ende einer Geschichte, eines Lebens und somit natürlich auch einer Lebensgeschichte.
6122‘ – das steht für Geburts- und Todesjahr von Gründungsmitglied und bis zum bitteren Ende aktivem DEPECHE MODE Member ANDREW FLETCHER. Klar, wussten sicher die meisten von euch.
6122‘ – das ist auch der Name einer Tribute Compilation zu Ehren vorgenannten Mannes.

Intro

Okay, tun wir so, als wüsstet ihr nicht alle bereits Bescheid und fangen von ganz vorne an (Geschichte im Zeitraffer).
Ende der 1970er Jahre fanden in Basildon/ UK vier Jungs zusammen, um unter dem Namen COMPOSITION OF SOUND neumodische Musik aus Synthesizern zu machen. Es waren ANDREW FLETCHER, MARTIN L. GORE, ROBERT MARLOW und VINCE CLARKE.
Langsam klingelt da was? Sehr gut, weiter im Text…
Diese Band benannte sich dann auf Vorschlag des 1980 als Ersatz für R. MARLOW dazu gekommenen Sängers DAVE GAHAN in DEPECHE MODE um.
Die weitere Entwicklung lässt sich kurz zusammenfassen:
Live Auftritte mit einfachsten Mitteln in Kantinen, entdeckt durch MUTE RECORDS- Labelgründer Daniel Miller, Debütalbum ‘Speak & Spell’ 1981, weltweiter Achtungserfolg und in der Heimat nur die Rolle, die hierzulande TOKIPO HOTEL zuteil wird (Spott und Hohn allenthalben). Danach dann Ausstieg von VINCE CLARKE, MARTIN GORE als neuer Songwriter, darker werdend, Einstieg von ALAN WILDER, weltweite Riesenerfolge, Alkohol und Drogen, 2- Sekundentod von DAVE, Ausstieg ALAN, weitere Dauererfolge als Trio. Dieses Jahr nun deuteten sich Entwicklungen Richtung neues Album an, bevor am 26. Mai der plötzliche Tod von ANDREW die Welt erschütterte. Oft als „Tastenstatist“ verspottet, hatte er doch einen großen Anteil am Wachstum und Erfolg der Band DEPECHE MODE.
Die gute Nachricht vorweg: die Band, die nunmehr ein Duo ist, macht vorerst weiter und hat ein neues Album, sowie eine Tour angekündigt. Die schlechte Nachricht ist wohl die, dass nichts mehr so werden wird, wie es mal war und wir unweigerlich dem Ende einer Ära entgegen gehen.

 

Cover VA - 6122

 

6122

Nun also ein Tribute Album mit DEPECHE MODE Coversongs.
Ein weiteres unter vielen anderen?
Irgendwie schon und doch so viel mehr, wir ihr hier gleich detaillierter erfahren werdet.

DANIEL GIERKE alias THE BRUTE : initiierte für TIMEZONE RECORDS/ B.U.T. ENTERTAINMENT ein Werk der Superlative. Nicht nur kleinere Künstler wie er selbst, sondern auch so große und schillernde Namen wie GARETH JONES (Produzent, u.a. auch DEPECHE MODE), B. LLOYD (ehemals ALPHAVILLE), BON HARRIS von NITZER EBB, CARLOS PERON (Produzent, Gründungsmitglied von YELLO), JEAN-MARC LEDERMAN, KIRLIAN CAMERA und etliche mehr lieferten ihre Interpretationen großer und weniger großer Hits von DEPECHE MODE. Dazu kommen weitere wohlklingende Namen wie SHELTER, das kultige Retro Pop Projekt aus UK und eine Kollaboration von Luzi Lacole (Frau Linde- Strehl, hier als Vertreterin der Band TOAL), THE BRUTE : und PEOPLE THEATRE, sowie weitere. Wobei uns da ein Name in der Liste fehlt, der einen sehr direkten Bezug zu ANREW gehabt hätte: CLIENT. Die Damen sind leider nicht auf ‘6122‘ vertreten. Ansonsten wird aber nichts ausgelassen, was irgendwie bei irgendwem ordentlich in den Ohren klingelt.

Ein ganz großes Ding

Sehr bemerkenswert ist auch die Liste der Unterstützer. Nicht nur die Wettbewerbsmagazine NORTHERN ART MUSIC und DEPECHEMODE.DE (die beide hart daran arbeiten, so gut wie wir zu werden; kleiner Gag der Radaktion) supporten dieses Projekt, sondern es gibt auch aktive Sponsoren, die da ABBEY ROAD STUDIOS, BIG SATSUMA RADIO, BLITZED MAGAZINE, ORKUS!, REBACH und THOMANN MUSIC EQUIPMENT heißen.

Aber hier wird nicht nur ein bombastisches Namedropping betrieben, sondern auch das Niveau der Qualität verdammt hoch angesetzt. Das Album ist überwiegend elektronisch, allerdings gibt es auch rockige Beiträge.
Als besonders positiv muss angemerkt werden, dass hier nicht mehr oder minder lustlos einfache Kopien dargeboten werden, sondern wunderbar ausgearbeitete Interpretationen, die den Originalen noch einmal ganz besondere Dinge hinzufügen. Oder aber auch wegnehmen, wie beispielsweise bei dem herrlich reduzierten und gebremsten KIRLIAN CAMERA Beitrag „Wrong“. Das alles für sich genommen ist schon ein echter Mehrwert und daher eine Empfehlung wert. Ein herrlich frischer Wind, den man sich die letzten Jahre öfter beim hier gecoverten Act gewünscht hätte.
Während der Autor diese Zeilen in seinen elektronischen Schreibblock hämmert, läuft der Doppelsilberling zum x-ten Male hier im Büro. Zu den einzelnen Titeln wollen wir gar nicht so detailliert Stellung beziehen, da mit den hier bereits verwendeten Phrasen und Superlativen einerseits alles gesagt ist und andererseits wollen wir ausnahmsweise auch nicht zu sehr spoilern.
Eingepackt sind die CDs in  ein edel anmutendes DigiPak mit einem liebevoll gestalteten Booklet. Auch dies weitere Pros für den Kauf.

Aber das Beste: 50% der Gewinne werden einem guten Zweck zugeführt. Kooperationspartner dieses Projektes sind die englische Musiktherapie- Stiftung für Kinder JESSIE’S FUND und die DEUTSCHE KINDERKREBSSTIFTUNG. Wenn das nicht ein Argument für den Erwerb dieses Werkes sind, dann fällt uns auch nichts mehr ein.

Fazit

Der Anlass für dieses Werk ist ein unfassbar trauriger, aber das Projekt und dessen hier vorliegendes Ergebnis sind durchaus so etwas wie eine Offenbarung. Leidgeprüft von unzähligen und vor allem unnötigen Tribute- Sammlungen haben wir die Ankündigung dieses Releases argwöhnisch betrachtet und sind doch mehr als positiv überrascht worden.
Eine Album voller Coverversionen, welches unheimlich Spaß macht und bisweilen die Originale in den Schatten stellt, wir sind schwer beeindruckt.
Und als Sahnehäubchen der caritative Bonus, wir sind verzückt und möchten euch dieses Werk sehr ans Herz legen.
Man muss übrigens kein Fan von Depeche Mode sein, um diese Doppel- CD mit 29 Titeln gut finden zu können, ein guter Musikgeschmack ist völlig ausreichend.

Die Fakten

Act:                                                    Various Artists
Compiled by:                                   THE BRUTE : (DANIEL GIERKE)
Release:                                            6122
Release Date:                                  25.11.2022
Label/ Vetrieb:                                Timezone Records, B.U.T. Entertainment
Medien:                                            CD, digital, Stream
Quellen:                                            hier, im gut sortierten CD Handel und Amazon Music

Tracklist

CD 1

  1. THE BRUTE: – A Question of Time
  2. WATERSHED – Never Let Me Down Again
  3. NIGHTNIGHT – In Your Room
  4. RENARD feat. MARY ANN – Ice Machine
  5. REDEEM – Broken
  6. STARLIGHTS LIVE (NICO WIEDITZ von AND ONE) – Stripped
  7. ATLANTIC POPES (mit BERNHARD LLOYD) – Little 15
  8. APSÜRDE feat. MANOYA – The Sun And The Rainfall
  9. COLD CONNECTION – My Secret Garden
  10. OXIC INC. feat. DE LA MORTE – It’s No Good
  11. ROY JONES & RED BEAT – Dream On
  12. THE RUDE AWAKENING – Should Be Higher
  13. TOAL/ THE BRUTE:/ PEOPLE THEATRE – Somebody
  14. BON HARRIS von NITZER EBB – In Sympathy
  15. ZENTRUM OST  – Heaven

CD 2

  1. LEBEN – Enjoy The Silence
  2. POLLY SCATTERGOOD – Personal Jesus
  3. KIRLIAN CAMERA – Wrong
  4. ROHN-LEDERMANN – Policy Of Truth
  5. PAGE OF QUIRE – To Have And To Hold
  6. TOM MELOO – Angel
  7. NORTHERN KIND – The Sun And The Rainfall
  8. SHELTER – Photographic
  9. CARLOS PERON – Barrel Of A Gun (El Presidente Peron Yeah John Mix)
  10. TIN GUN – I Feel You
  11. DANIEL HALL feat. STEPHEN NEWTON – I Feel Loved
  12. ELECTROGENETIC by GARETH JONES – Oberkorn (It’s A Small Town)
  13. NEOCOMA – Clean
  14. THE BRUTE: feat. RACHEL DELGADO – Breath

Viele weitere Informationen zu ‘6122‘ bekommt ihr hier und hier.

Unseren Stream und viele weitere redaktionelle Inhalte bekommt ihr auf unserer Website, aktuelle Artikel und mehr auf unserer Facebook Präsenz.

Geschrieben von: Dany Wedel

Rate it

Vorheriger Beitrag

CD NEWS

“Asche” – SEADRAKE spielen mit dem Feuer

  Wie flambiert man richtig? Diese Frage beantworten die Chefköche von SEADRAKE gekonnt mit ihrer brandneuen Single “Asche” und stellen uns damit ihr neues Rezept vor, denn nie zuvor hatte das elektronische Musik- und Kunstkollektiv einen deutschsprachigen Track veröffentlicht.   Ursprünglich von Mathias Thürk (ex- MINERVE) und Rickard Gunnarsson (Keyboarder & Bassist) in den ASCII.DISKO  Thermo-Remix geworfen, brodelte der hymnenartige Electro-Track der beiden Sound-Tüftler zunächst vor sich hin, bis er, […]

today23. November 2022 36

0%